Bereits in der vierten Schulwoche nach Ende der Sommerferien kündigte sich für die Wiebelskircher Grundschulen ein besonderes Ereignis im Bereich Sport an. Zu Gast war das Trainerteam der Abteilung Badminton des TuS Wiebelskirchen. Bereits seit einigen Jahren besucht die Abteilung wieder regelmäßig Grundschulklassen in ihrem regulären Sportunterricht und ist bei Lehrern und Schülern gerne gesehen. Denn die besonderen Sportstunden bringen viel Spaß, Action und zum 60-jährigen Jubiläum der Abteilung auch ein Highlight mit sich.

So besuchte man in der vergangen Woche die Schillerschule, welche immer wieder durch ihr Engagement und ihre Flexibilität glänzt. Ein leicht abgeänderter Stundenplan machte es allen Klassen, von der ersten bis zur vierten Klassenstufe, möglich das Angebot der Badmintonabteilung in einer Doppelstunde Sport wahrzunehmen. Etwa 200 Schülerinnen und Schüler im Alter von 5-10 Jahren erfreuten sich am nicht alltäglichen Sportunterricht und den teils für den Sportunterricht unüblichen Materialien. „Der Federball ist recht klein und einen Badmintonschläger hat man im Sportunterricht auch nicht regelmäßig in der Hand. Deswegen ist es sinnvoll zu Anfang einen Luftballon statt eines Federballes zu verwenden. Dieser ist leichter zu treffen und vermeidet Überforderung und Frustration, sollte es mal nicht so klappen wie die Kids sich das vorstellen“, sagt Alexander Mees, der seit nunmehr vier Jahren die Nachwuchsarbeit in der Abteilung Badminton des TuS Wiebelskirchen hauptverantwortlich koordiniert und die Grundschulbesuche organisiert. Ein Highlight in jeder Sportstunde stellten allerdings nicht nur die unüblichen Materialen dar. „Viele Kids wissen wie Federballspielen aussieht. Nur die wenigsten wissen wie Badminton aussehen kann. Deswegen hatten wir uns diesmal dazu entschieden jede Klasse mit zwei Leuten zu besuchen um den Kindern Badminton zu zeigen und vorzuspielen.“ Die Begeisterung der Schülerinnen und Schüler war deutlich zu spüren und ging von lautstarken Anfeuerungsrufen bis hin zur Stürmung des Spielfeldes und Umarmung des Siegers. Nicht nur ein besonderes Erlebnis für die Kinder. In der sechsten Woche ist das Trainerteam des TuS Wiebelskirchen zu Besuch an der Maximilian-Kolbe Grundschule in Wiebelskirchen. Auch hier werden die Schülerinnen und Schüler ein Sportangebot erleben, welches ihnen mit Sicherheit viel Spaß bereiten wird.

Auch in der Abteilung selbst sind die Grundschulbesuche ein essentieller Bestandteil der Nachwuchsarbeit geworden. „Neben der sozialen Verantwortung, die wir als Abteilung haben, kommen uns natürlich auch die sportbegeisterten Schülerinnen und Schüler zu Gute, welche durch solche Aktionen den Weg in unsere Halle finden. Das ist kein Geheimnis.“, erklärt Alexander. Dieses Engagement schlägt sich neben den Mitgliederzahlen auch auf die Erfolge im Nachwuchsbereich aus. Wer sich mit dem Badmintonsport in Wiebelskirchen etwas beschäftigt weiß, dass nicht nur die Zugehörigkeit zur 1. Bundesliga lange ein Aushängeschild der Abteilung war, sondern auch die hervorragende und oft ausgezeichnete Arbeit mit dem Nachwuchs. Das Jubiläumsjahr 2016 zeichnet bisher eine gute Bilanz. Aufstieg der ersten Mannschaft in die 2. Bundesliga, etwa 30 neue Mitglieder allein im Nachwuchsbereich und beachtliche Erfolge des Nachwuchses in der jüngeren Vergangenheit. So holten Ole Finn Kaul bei den Jungen und Lisa Mörschel bei den Mädchen im letzten Jahr beide Saarlandmeistertitel in der Altersklasse U11 nach Wiebelskirchen. Bei den Jungen war es nach dem Erfolg von Niels Goedicke im Jahr davor bereits der zweite Titel in Folge. Erfreulich ist außerdem die Resonanz auf die kürzlich durchgeführten Besuche in der Schillerschule. „Normalerweise durfte ich in dem unmittelbar auf die Besuche folgenden Training immer zwei bis drei Schüler begrüßen. Dies steigerte sich dann in den Wochen danach bis auf etwa 15 Teilnehmer. Dieses Mal überraschte mich die Teilnehmerzahl beim ersten Mal nach den Besuchen etwas. Zehn Familien standen mit ihren Kids vor der Halle. Eine erfreuliche Entwicklung, die mir zeigt, dass es den Kindern Spaß gemacht hat und spannend zu beobachten wie es in den nächsten Wochen weitergeht.“

Natürlich sind auch alle Kinder, ob Grundschulbesuche oder nicht, herzlich dazu eingeladen bei uns in der Halle vorbeizuschauen und den Schläger zu schwingen, falls das Spiel mit dem Federball sie interessiert. Das Schnuppertraining findet jeden Mittwoch während der Schulzeit von 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr statt. Auch alle interessierten Eltern sind herzlich dazu eingeladen unser Angebot näher unter die Lupe zu nehmen und sich von der Qualität zu überzeugen.

 

Zum Schluss dankt der TuS Wiebelskirchen seinen unermüdlichen Kooperationspartnern, der Schillerschule und der Maximilian-Kolbe Grundschule, für ihre andauernden Bemühungen und ihr  Engagement und hofft noch oft diese Schulen mit ihren netten Kollegien besuchen zu dürfen. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok