Das Heimspielwochenende gegen die Mannschaften aus Baden-Württemberg verlief für den TuS Wiebelskirchen mit dem Gewinn von insgesamt 4 Punkten äußerst erfolgreich. Damit hat der TuS im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga mit nunmehr 8 Punkten erstmals den VfB Friedrichshafen (7 Punkte) überholt und auch den Anschluss zum TV Dillingen (9 Punkte) geschafft.

Am Samstag gegen die SG Schorndorf gelang bei der knappen 3:4-Niederlage bereits der Gewinn des Zusatzpunktes. Erfolgreich waren Laura Lang/Viviane Charoloy mit 3:0-Sätzen im Damendoppel, Hannes Käsbauer/Benjamin Winter mit 3:1 im 2. Herrendoppel und Hannes Käsbauer/Viviane Charoly mit deutlichem 3:0-Erfolg im Mixed. Gegen den mit dem starken Engländer Rhys Walker angetreten Tabellenvierten aus Schorndorf hatten lediglich noch Ronald Huber im 2. Herreneinzel und Stefka Hargiono im Dameneinzel bei ihren 1:3-Niederlagen Chancen auf einen Punktgewinn.

Am Sonntag beim vorentscheidenden Spiel um den Klassenerhalt (nur der Tabellenachte steigt ab) gegen den VfB Friedrichshafen zeigten sich die Spieler des TuS „bis in die Haarspitzen“ motiviert und brachten nicht zuletzt dank der lautstarken Unterstützung der zahlreichen Fans dem Gegner eine im Vorfeld kaum für möglich gehaltene 6:1-Niederlage bei. Dadurch konnte sich der TuS sogar den Gewinn des dritten (Zusatz-)Punktes sichern.

Zu Beginn überzeugen Mike Vallenthini/Ronald Huber im 1. Doppel mit 3:0 und parallel gewinnen Laura Lang/Viviane Charoloy ihr Doppel letztlich auch deutlich mit 3:1. Damit 2:0. Hannes Käsbauer/Benjamin Winter setzen sich nach hartem Kampf im 2. Doppel ebenfalls mit 3:1 durch und auf dem anderen Spielfeld ringt Robert Mann seinen Gegner in einem tollen Spiel mit 3:2-Sätzen nieder. Damit 4:0 Zwischenstand gegen die offensichtlich vom Kampfgeist der TuS-Spieler und der Atmosphäre in der Ohlenbachhalle beeindruckten Bodenseestädter.

Stefka Hargiono muss sich nach gutem Spiel im Dameneinzel ihrer Gegnerin knapp (1:3-Sätze) geschlagen geben zum 4:1 Zwischenstand. Vor den beiden letzten Begegnungen hat der TuS somit 2 Punkte sicher, aber die Spannung bleibt groß, denn Friedrichshafen könnte noch den Zusatzpunkt gewinnen (bei 4:3) und auch dem TuS winkt dieser Zusatzpunkt (bei 6:1). Hannes Käsbauer/Viviane Charoloy gewinnen wie am Vortag das Mixed letztlich souverän mit 3:0 und auch Ronald Huber lässt in seinem Einzel dem Gegner keine Chance (ebenfalls 3:0) zum umjubelten 6:1-Sieg. Unter den begeisterten Zuschauern freuen sich auch Bürgermeister Jörg Aumann, NSV-Vorsitzender Hans-Artur Gräser und TuS-Präsident Dieter Baltes.

Am abschließenden Doppelspieltag 25./26. März muss der TuS samstags beim bereits feststehenden Meister Fun-Ball-Dortelweil antreten und empfängt am Sonntag zum Finale den Tabellendritten SG Anspach. Konkurrent Friedrichshafen spielt samstags beim ebenfalls noch gefährdeten TV Dillingen und empfängt sonntags den Tabellenfünften TSV Neubiberg. Die Spannung im Kampf um den Klassenerhalt bleibt somit bis zum allerletzten Spiel wohl erhalten.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok