Am vergangenen Wochenende fanden in Überherrn die jährlichen Saarlandmeisterschaften der Jugend und Schüler statt. Während die Helfer aus Überherrn dem Ganzen wie immer einen würdigen Rahmen verliehen, durfte der Nachwuchs aus Wiebelskirchen um Podestplätze kämpfen. Neben allen guten Leistungen, die an diesem Wochenende erbracht wurden, waren die Mädchen die großen Gewinner.

In der U11 starteten diesmal für Wiebelskirchen nur Mädchen. Mara Hafner und Dina Gelwer waren beide in der Rangliste gut gesetzt. Während Mara sich in Einzel und Doppel entspannt durch den Samstag, schied Dina leider nach großem Kampf im Doppel und besonders knapp im Einzel aus. Ebenso entspannt wie bei Mara ging es in der U13 zu. Lisa spielte sich ohne Bedrängnis in Einzel, Doppel (mit Mara) und Mixed (mit David Eckerlin / BC Bischmisheim) bis zum Halbfinale durch und konnte so am Samstagabend gut gelaunt ins Bett gehen. Auch bei den Jungs lief in dieser Altersklasse alles glatt. David Markus schnupperte etwas Wettkampfluft und zeigte für seine erste Saarlandmeisterschaften gegen schwere Gegner gute Leistungen. Wurde jedoch leider dafür nicht belohnt und schied in Einzel, Doppel (mit Mohamed Zant / TV Homburg) und Mixed ( mit Dina Gelwer) in der ersten Runde aus. Ole Kaul spielte sich genauso wie sein Doppelpartner Sylvester Decker in Einzeln und Doppel ins Halbfinale. Ein für den ersten Tag sehr spannendes Spiel hatte Sylvester mit Mara zusammen im Mixed. Gegen Yannick Mohr und Sina Schuck (BC Oberthal) lieferten sie sich ein gutes Match, zogen leider am Ende den Kürzeren und mussten ihre Gegner ins Halbfinale einziehen lassen. Neben allem erfreulichen, was es jedoch am ersten Tag in der Altersklasse U13 zu vermelden war, gab es auch einen kurzen Schreckmoment. Im letzten Spiel für Samstag knickte Ole gegen Louis Diwo (TV Siersburg) beim Stand von 18:9 im zweiten Satz um und hatte danach sichtliche Schmerzen beim Auftreten. Obwohl er sich bei den folgenden Ballwechseln noch tapfer ins Ziel rettete, war er sichtlich geknickt und der Couch Alexander Mees und Ole´s Mitspieler hatten viel damit zu tun ihn etwas zu trösten. Trotz allem Unglück raffte sich Ole am Ende wieder zusammen, fasste neuen Mut und beschloss seine Verfassung am morgigen Finaltag abzuwarten. „Die Ergebnisse in den Altersklassen U11 und U13 sind bisher sehr zufriedenstellend. Das war allerdings auch so abzusehen“, sagte der Couch und Nachwuchskoordinator Alexander Mees. In der U15 dann durchwachsene Ergebnisse. Niels Goedicke, der im letzten Jahr noch das Triple aus 1. Platz Einzel, Doppel und Mixed gewann musste sich in diesem Jahr mit einer schmaleren Ausbeute zufriedengeben. Im ersten Spiel mit seinem Vereinspartner Felix Huber fanden beide nicht zu ihrer Form und schieden bereits in der ersten Runde aus. Auch im Einzel musste sich Niels bereits in der zweiten Runde gegen einen machbaren Gegner geschlagen geben. Lediglich im Mixed konnte er mit seiner Partnerin Anna-Lena Huth (TV Siersburg) ins Halbfinale vorrücken. Auch Felix war an diesem Wochenende trotz passabler Leistung, genau wie die anderen Starter der U15 Nick Gelwer und Florian Model, nicht mit Glück gesegnet. Alle schieden in der ersten Runde in allen Disziplinen aus dem Turnier aus. In der Problemaltersklasse des TuS, der U17, hielt Louisa als einzige Starterin des TuS tapfer die Fahne hoch. Das Los-Pech führte allerdings bei ihr dazu, dass sie in Einzel, als auch in Doppel gegen die an eins Gesetzten spielte. Folglich dann auch hier das Aus in der ersten Runde. „Die U17 ist bei uns die personell am dünnsten besetzte Altersklasse. Da haben wir vor ein paar Jahren einfach gepennt und nun eine Lücke in der Altersstruktur unseres Nachwuchses“, erklärt Alex. Und auch in der letzten Altersklasse, der U19, hätte sich der Nachwuchskoordinator mehr gewünscht. So schieden Stefan Lock und Tobias Gürtler im Doppel in der ersten Runde aus. Im Einzel lief es etwas besser. Jedoch konnten sich beide auch hier trotz guter Spielleistungen in der zweiten Runde gegen starke Gegner nicht durchsetzen. „Besonders bei Tobi war das Ergebnis sehr schade. Er hielt das Spiel lange offen, war am Ende aber einfach platt und machte zu viele einfache Fehler“, so Alex.

Am Finaltag, dem Sonntag, sollte es dann ans Eingemachte gehen.  Zur Freude des TuS war man vor allem in den jüngeren Altersklassen quantitativ, als auch qualitativ sehr gut vertreten. Das wurde bereits im Mädcheneinzel U11 klar. Mara und ihre Finalgegnerin Paula Hess (TV Homburg) lieferten sich ein Mädcheneinzel wie es die U11 schon lange nicht mehr gesehen hatte. Noch bemerkenswerter als das Einzel an sich war die Leistung von Mara. War beim letzten Aufeinandertreffen der beiden das Spiel noch eine enge Kiste, ließ Mara bei diesem Mal aber auch wirklich gar nichts anbrennen, gewann 21:11 und 21:4 und belohnte sich an diesem Tag ein erstes Mal für ihren enormen Trainingsfleiß. Und der zweite Streich folge sogleich. Immer noch „on fire“ sprang die kleine U11erin an die Seite ihrer Doppelpartnerin Lisa Mörschel und schnappte sich gegen die wesentlich älteren Gegnerinnen ihren zweiten Titel an diesem Tag. Alexander Mees sagte dazu: „Mara ist für mich eine Ausnahmespielerin. Ihr Einsatz und Ehrgeiz begeistern mich immer wieder aufs Neue. Der saarländische Badmintonsport wird noch viel Spaß an ihr und ihrer Leistung haben. Sie steht ja schließlich erst am Anfang ihres Weges. Wir dürfen gespannt sein.“ Maras zweiter Titel im Doppel war zeitgleich auch Lisas erster Schritt zum Tripel. Denn auch im Einzel und im Mixed U13 schlug sie nochmal zu. In dem schon fast klassischen Duell im Einzel gegen ihre ehemalige Vereinspartnerin Sina Schuck (BC Oberthal) tat sich Lisa wie gewohnt etwas schwer. „An manchen Stellen hätte sie sich durch Kleinigkeiten das Leben wesentlich einfacher machen können. Aber der Kopf spielt da ja auch nicht immer unwesentlich mit“, so Alex. Trotz allem rang Lisa ihrer Gegnerin durch druckvolles Spiel mit 21:14 und 21:17 letztendlich nieder. Andere Disziplin, gleiche Gegnerin. Auch im Mixed standen Lisa und ihren Partner David Eckerlin (BC Bischmisheim) Sina zusammen mit ihrem Partner Yannick Mohr gegenüber. Was im Einzel noch beschwerlich aussah, wich im Mixed der Leichtigkeit. 21:14 und 21:5 lautete des Endergebnis. „Lisas druckvolles Spiel hat wesentlich besser gefruchtet. Doch auch sicher die gewohnt souveräne Leistung von David hat einen großen Teil zum klaren Ergebnis beigetragen“, sagte Alex. Bei den Jungs der U13 gestaltete sich das Ganze nicht weniger souverän. Aufgrund der unglücklichen Verletzung von Ole am Samstagabend entschied er sich in Absprach mit seinem Trainer das Halbfinale im Einzel gegen Sylvester nicht zu spielen. „Obwohl es mich doch in diesem Rahmen gereizt hätte beide gegeneinander spielen zu sehen, wäre es in dieser Situation Quatsch gewesen. Ein solches Trainingsspiel können wir prinzipiell jede Woche haben und Ole hatte immer noch Schmerzen im Fuß vom Samstag“, erklärte Alex. Trotz der Schmerzen wollte sich Ole eines allerdings nicht nehmen lassen. Das Doppel mit seinem Partner Sylvester. Und spätestens im Finale wurde auch klar warum. Denn beide waren so favorisiert, dass sie trotz begrenzten Ressourcen ihre Gegner gut im Griff hatten. Das Ergebnis lautete Saarlandmeister im Doppel. Spannend wurde es dann wieder im Jungeneinzel U13. Sylvester und der eigentlich hoch favorisierte David lieferten sich ein erstklassiges und enges Match mit dem besseren Ausgang für David. In der Altersklasse U15 startete sonntags nur noch Niels zusammen mit seiner Partnerin Anna-Lena Huth (TV Siersburg). Niels lieferte eine ansprechende Leistung, konnte aber im Finale leider keine spielverändernden Akzente setzen. Somit am Ende Platz 2. „So wie ich seine Leistung beurteile, so beurteilt Niels diese auch. Er hatte heute ein wesentlich besseres Gefühl. Zu der guten Leistung am Sonntag kommen in den letzten Monaten auch noch erhöhter Trainingsfleiß und Einsatzbereitschaft. Ich denke er ist auf einem guten Weg“ lobt Alex. Weiter geht es dann erst wieder in der U19. Hier schaffte Stefan Lock zusammen mit Partnerin Kathrin Kirsch (SSV Heiligenwald) den Halbfinaleinzug, scheiterte dann aber, ebenso wie im Einzel, an Jonas Scheller (BC Bischmisheim).

Alles in allem erneut eine erfolgreiche Saarlandmeisterschaft für den TuS. Sehr erfreulich ist die Dominanz in den jüngeren Altersklassen und spiegelt die Bemühungen des TuS Wiebelskirchen wieder. Besonders ins Licht rücken möchten wir an dieser Stelle auch nochmal das Triple aus Einzel, Doppel und Mixed von Lisa Mörschel und wünschen für die südwestdeutschen Meisterschaften viel Erfolg.

 

Die Platzierungen insgesamt:

U11:

Mädcheneinzel:                  1. Mara Hafner
                                               5. Dina Gelwer

U13:

Mädcheneinzel:                  1. Lisa Mörschel
Jungeneinzel:
                      2. Sylvester Decker
                                               3. Ole Kaul
                                               9. David Markus
Mädchendoppel:
                1. Lisa Mörschel / Mara Hafner
                                               9. Dina Gelwer /Marie Josten (TV Siersburg)
Jungendoppel:
                     1. Sylvester Decker / Ole Kaul
                                               5. David Markus / Mohamed Zant (TV Homburg)
Mixed: 
                                 1. Lisa Mörschel / David Eckerlin (BC Bischmisheim)
                                               3. Sylvester Decker / Mara Hafner
                                               9. David Markus / Dina Gelwer

U15:

Jungeneinzel:                      5. Niels Goedicke
                                               9. Felix Huber
                                               12. Florian Model
Jungendoppel:
                    5. Niels Goedicke / Felix Huber
                                               9. Nick Gelwer / Florian Model
Mixed:
                                  2. Niels Goedicke / Anna-Lena Huth (TV Siersburg)
                                               5. Felix Huber / Hannah Hinsberger (SSV Heiligenwald)

U17:

Mädcheneinzel:                  5. Louisa Schön 

U19:

Jungeneinzel:                      5. Tobias Gürtler
                                               5. Stefan Lock
Mädchendoppel:
                5. Louisa Schön / Carina Schwarz
Jungendoppel:
                    5. Tobias Gürtler / Stefan Lock
Mixed:
                                  3. Stefan Lock / Katrin Kirsch (SSV Heiligenwald)

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok